Was ist Krankengymnastik nach Bobath?

Die Krankengymnastik nach Bobath ist eine spezielle Krankengymnastik fĂŒr Patienten mit SchĂ€digungen des Nervensystems. Hier wird durch ein ganzheitliches Konzept daran gearbeitet, den Patienten wieder so selbststĂ€ndig wie möglich zu machen. Jedoch wird nach keinen festgelegten Übungen vorgegangen, sondern es werden z.B. gelĂ€hmte Körperregionen in die AktivitĂ€t integriert und darauf abgezielt, die Kontrolle des Rumpfes wiederzuerlangen und die Muskulatur zu stĂ€rken. Alltagsbezogene, individuelle Übungen werden dafĂŒr angewendet.

Wann wird es angewendet?

  • Morbus Parkinson
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Schlaganfall
  • Hirnblutung
  • HalbseitenlĂ€hmung
  • QuerschnittslĂ€hmung
  • Andere neurologische Erkrankungen

Was sind die Ziele der Behandlung?

Ziel ist es, AktivitĂ€ten aus dem Alltag zu ĂŒben, verursachten Störungen entgegenzuwirken und die EigenaktivitĂ€t/ SelbststĂ€ndigkeit des Patienten soweit wie möglich zu fördern und zu steigern. Hierbei werden gesunden Hirnareale geschult die AktivitĂ€t zu ĂŒbernehmen, die die nun geschĂ€digten Hirnareale nicht mehr ausĂŒben können. Dadurch werden neue Verbindungen im Gehirn gefördert und AktivitĂ€ten werden neu erlernt.